Was ist das? Ein Kaktus?

2016 kaufte ich mir eine Pitahaya, auch Drachenfrucht genannt und pflanzte einige nur millimetergroße Kerne in die Erde. Seit dem wuchsen merkwürdige, kakteenähnliche Pflanzen mit langen Trieben. 2018 holte ich mir erneut eine rosa Frucht und wiederholte die Aussaat.

Pitahaya

Anfang 2016 hatte ich mir eine Drachenfrucht beim SPAR gekauft und dann einige Samen in Anzucht-Kokostabletten gepackt. Natürlich in der Hoffnung, dass sich daraus einige Pflanzen entwickeln würden. Zuerst waren nur kleine Keimlinge mit je zwei Blättern zu sehen. Nach weiteren Wochen entwickelten sich aus der Mitte heraus dreikantige Triebe mit feinen Härchen. Um ihnen mehr Platz zum Wachsen zu geben, zerlegte ich die Kokostabletten ganz vorsichtig und verteilte die Keimlinge in einer Anzuchtschale. Beim Vereinzeln muss man echt aufpassen, da die Wurzeln fein wie Härchen sind und davon hat jeder Keimling nur wenige.

Warm halten

Natürlich hatte mich dann der Ehrgeiz gepackt. Um es den Pflanzen angenehm warm in meiner Wohnung zu machen und das Wachstum etwas anzuregen, stellte ich die Schale in mein grünes Anzuchthaus. Leider war dieses nicht optimal, da die Erde bzw. die Luft zu feucht blieb. Ein anderes Gewächshaus musste her. Bei IKEA wurde ich schließlich fündig.

Die Pflege der Pitahayas ist recht einfach. Da es sich um Kakteen handelt, sind diese nur mäßig zu gießen und können dann ruhig wieder antrocknen lassen.

Mai 2018

Aktuell sehen die Pflanzen so aus:

Du willst den Pitahayas weiter beim Wachsen zusehen? Na dann bleib dran und schau alle paar Wochen auf dieser Seite vorbei.

By | 2018-05-02T21:51:05+00:00 02.05.2018|Tags: , , |0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar