Heute im Test: Mein „Office-Pi“

Kann man mit dem Raspberry Pi 3 auch bloggen? Eignet er sich dazu? Wird es gleich schnell gehen wie mit einem normalen PC oder einem Notebook?

Bloggen mit Raspberry Pi

Im Grunde genommen hat der Raspberry Pi alles dabei was man benötigt, aber um nicht nur eine nackte Platine auf dem Tisch vor mir liegen zu haben, habe ich mir aus Karton ein kleines Case mit zusätzlichen Festplatteneinschüben und einem Lüfter gebaut. Bei reichelt.at hatte ich außerdem noch Kühlkörper, eine Wärmeleitfolie und eine Verlängerung für den SD-Slot bestellt.

Als Standardsystem nutze ich Raspbian Jessie mit einem für mich angelegten Benutzer und zusätzlichen Apps wie Firefox und co welche ich für meine Bloggerarbeit benötige. Die Bilder für meinen Blog und auch die Social Media Kanäle habe ich schon im Vorfeld vorbereitet.

Nun zum Bloggen: Da ich in WordPress mehr als nur ein Standardtheme verwende, verfüge ich auch über einen visuellen Editor, den Fusion Builder. Meine Vermutung war, dass es hier eventuell zu Problemen bei der Darstellung kommen könnte. Fehlanzeige, es funktioniert bestens. Nachdem ich die ersten Container und Spalten angelegt hatte begann ich diesen Text zu schreiben. Die Schriftart wird durch Linux bedingt etwas anders dargestellt als am Mac aber daran gewöhnt man sich schnell.

Die Systemauslastung liegt derzeit bei 16%, alles läuft flüssig. Zusätzlich habe ich mit vcgencmd measure_temp die Temperatur der CPU überwacht um eventuell den Lüfter manuell dazuschalten zu können. Diese hielt sich bei ca. 60 Grad. Alles bestens.

Nebenbei habe ich noch einige andere Webseiten im Firefox offen und wechsle ab und an zwischen den Tabs. Mails schreiben bzw. beantworten und mittels Skype-Webclient chatten funktioniert ebenfalls.

Vor- & Nachteile beim Bloggen

Vorteil: Der Raspberry ist komplett leise. Kein Lüfter, wenn ich ihn nicht einschalte. Der Stromverbrauch ist niedriger als bei PC und co.

Nachteil: Die Bilder muss ich mit meinem Macbook oder dem Desktop-PC vorher schon bearbeiten. Auf die Wiedergabe von HD-Filmen und co während des Bloggens muss man natürlich verzichten.

Nachtrag

Mit dem eingeschalteten Lüfter hält sich die Temperatur bei ca. 45-50 Grad.

Welche Geräte nutzt ihr zum Bloggen? Notebook, PC, Tablet oder Smartphone? Ich bevorzuge mein Macbook.

2017-11-05T16:34:07+00:00 24.10.2016|

Hinterlassen Sie einen Kommentar