Neue Festplatte, neues Backup und neu aufgesetzt.

Seit Jahren verwende ich eine DS211j von Synology als Projekt- und Datenspeicher. Leider wurde sie mit der Zeit immer langsamer. Der Systemstart dauerte schon fast 6 Minuten. Zeit die Daten auszumisten und neu aufzusetzen.

Synology DS211j

Die Ausgangssituation

Intern befinden sich eine 3TB und eine 2TB Festplatte. Extern sind weitere über USB angeschlossen. Zum Teil werden diese auch als Datenspeicher sowie auch als Backup genutzt.

Apps sind auf der Synology nur wenige installiert. Eine AntiVirus-App, eine fürs Backup, und das MediaCenter welches schon von Anfang an drauf war. Genutzt habe ich dieses aber nur zum Test.

Die größte “Last” kommt von den einzelnen Freigaben und den ganzen Daten.

Task 1: Aufräumen und ausmisten

Du kennst das sicher auch. Auf dem PC oder dem Notebook, einer externen Festplatte oder einem Stick sind Daten welche man zwar noch hat aber schon ewig nicht mehr angesehen hat. So war es auch bei meinem NAS. Ich löschte, sortierte und legte wichtige Daten neu auf Festplatten meines PCs ab. Auf dem NAS durften die Daten wegen des Festplattentauschs und der Neuinstallation ja nicht verbleiben.

Task 2: NAS reinigen, Festplattentausch und Neuinstallation

Die Festplatten lassen sich bei meinem DS211j ganz leicht wechseln. Den Lüfter reinigte ich mit einem Druckluft-Spray.

Vor der Neuinstallation spendierte ich dem NAS eine 3TB und eine 2TB Festplatte. Eigentlich hatte ich nicht vor die beiden Platten in ein SHR zu vereinen, machte es dann aber doch. Externe Platten wollte ich bis zum Erstellen von Vollbackups keine mehr verwenden. Durch den Raid-Verbund gingen 1TB der 3TB Platte verloren. Egal.

Für eine Neuinstallation wird der Synology-Manager und das aktuelle Synology OS benötigt. Beide gibt es auf synology.com.

Die Neuinstallation und Konfiguration dauerte nicht all zu lange. Auch die TimeMachine meines Macbooks war schnell wieder angelegt.

Task 3: Shares anlegen und Daten umziehen

Auch dieser Task würde wie der erste auch einiges an Zeit beanspruchen. Nachdem alles drüben war hatte ich einige hundert Gigabyte mehr Speicher frei als zuvor. Und oh Wunder, das Synology OS startet nun auch wieder um einiges schneller.

Task 4: Nicht vergessen, Backupjobs anlegen!

Backups sind sehr wichtig. Diese sollten dann auch nicht auf der selben Festplatte oder dem selben Raum wie das NAS sein.

Ich kaufte zwei externe Festplattengehäuse, setzte zwei meiner Festplatten ein und erstellte am NAS 2 Backupjobs. Vollbackup-Jobs. Diese Platten werde ich nun abwechselnd verwenden und an einem anderen Ort lagern.

Wie steht es um deine Daten? Sicherst du deine regelmäßig oder denkst du dir “Es wird schon nichts passieren”?

2018-10-26T19:38:47+00:00 12.09.2017|

Hinterlassen Sie einen Kommentar