Pflege 2016-11-20T19:01:10+00:00

Blog-Special: Kaffeepflanzen

Pflegeleicht, genügsam aber Extreme vertragen wir nicht. Dazu zählt Nässe, kalte Zugluft und große Hitze.

Kaffeepflanzen im Topf

Was sollte man beachten?

Gegossen werden sollten sie regelmäßig, aber auch keinesfalls zu viel um ein Austrocknen bzw. Staunässe zu verhindern. Gedüngt werden meine Kaffeepflanzen mit normalem handelsüblichen Grünpflanzendünger (flüssig) laut Beschreibung.

Alle paar Wochen kontrolliere ich die Pflanzen auch auf Schädlinge wie Spinnmilben (vor allem im Winter) oder Wollläuse. Diese lästigen Weggefährten mögen die Pflanzen gar nicht.

Im Internet hatte ich immer wieder gelesen, dass Kaffeepflanzen eine hohe Luftfeuchtigkeit bevorzugen und auch besprüht werden sollten. Da ich dies Anfangs auch machte, stellte sich bei mir der Verdacht ein, dass dadurch die Blätter schnell braun werden und die Pflanzen das nicht unbedingt mögen.

Auch der Besuch im Palmenhaus in Wien letztens hatten diesen Verdacht bestätigt. Die Kaffeepflanzen sind zwar groß aber die Blätter braun, hängen traurig herunter und die dort stehenden Bäume sehen meiner Meinung nach nicht gesund aus.

Trockene und braune Blätter bitte entfernen.

Im Winter

Wie auch normale Bäume werfen auch Kaffeebäume einige Blätter im Winter ab. Zuerst werden sie gelb, dann braun und fallen hinunter.

Zu Balkon- und Zimmerpflanzen

Navigation:

Zeige mir alle Blog-Beiträge zu den Kaffeepflanzen