Da schlägt das Herz des Hobbygärtner

Ich habe den gestrigen Ostersonntag zum Teil dazu genutzt, weitere Pflänzchen zu pikieren. Bei einigen Tomaten, Chili und vor allem den Paprika war es höchste Zeit und das Wetter war einfach perfekt. Runter in den Keller, den Balkontisch holen und raus an die frische Luft.

Da freut sich jeder Hobbygärtner wenn alles wächst.

Am wichtigsten sind mir auch dieses Jahr wieder verschiedenste Tomatensorten wie Yellow Submarine, Harzfeuer, Black Zebra, usw. zu haben da ich sehr gerne Tomaten esse. Ob zur Jause, im Salat, in Gemüsegerichten oder so zwischendurch am Balkon frisch von der Pflanze. Wenn ich mich nicht verzählt habe, sind bis jetzt 10 Pflanzen gekeimt. Kleine Cocktailtomaten folgen noch später. Die stacheligen Litschitomaten lassen sich auch dieses Jahr viel Zeit mit dem Keimen. Hier ist nämlich noch gar nichts passiert.

Mit Paprikapflanzen versuche ich auch heuer wieder mein Glück. Leider scheine ich für diese, sowie auch für Kakteen kein gutes Händchen zu haben. Wenn überhaupt tragen die Paprika bei mir nur kurz und das war es dann. Bis jetzt schaut es zumindest nicht schlecht aus. Immerhin sind ein paar Pflanzen gekeimt und ich konnte einige gestern pikieren.

Chili’s. Ich gebe es zu, ich habe heuer das erste Mal eigene Chili-Pflanzen überhaupt. Im Garten zuhause bei meinen Eltern ja, aber auf dem eigenen Balkon oder dem eigenen Garten hatte ich bislang noch nie Chili. Leider habe ich hier keine genaue Sortenbezeichung. Es sind gelbe, rote und grüne dabei. Eines weis ich allerdings sicher: Weit weg von meinen Paprika auspflanzen.

Physalis oder auch Andenbeeren pflanzte ich heuer komplett neu. So grob gezählt müssten es um die 10 junge Pflänzchen sein. Damit habe ich eindeutig mehr als in den letzten beiden Jahren wodurch ich auch auf einen größeren Ertrag bei der Ernte hoffe. Frisch von der Pflanze sind diese einfach am besten. Überwintern so wie in den letzten beiden Jahren (Link gibts rechts in der Leiste) werde ich diese nicht mehr.

Meine Kräuter (Basilikum, Petersilie, Dill,…) bleiben bis zum Auspflanzen im Mai im selben Topf.

Die Saatbecher bei denen bis jetzt noch gar nichts aufgegangen ist wie z.B. anfangs schon erwähnt meine Litschitomaten, die Kiwanos bzw. die Pflanzen welche bis dato nicht wirklich gewachsen sind, betrifft meine Pitahaya’s (Drachenbaumpflanzen), habe ich in das kleine Zimmergewächshaus gestellt, in der Hoffnung, dass daraus doch noch etwas wird.

Ich glaube das war’s, mehr fällt mir im Moment nicht ein.

By | 2017-11-05T15:46:17+00:00 28.03.2016|Tags: , , , , , , |0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar