Heiss auf die Mikrowelle.

Den Tupperware Mikrofix habe ich, wie auch zum Beispiel das Omlettwunder, in mehrfacher Ausführung. Sollte einer im Geschirrspüler sein oder für die erste Portion genutzt werden bleibt noch einer für mich.

Tupperware Mikrofix

Der Bürobegleiter für warme Speisen.

Was am Abend vom Essen übrig bleibt wandert meinst in eine Tupperdose um später fertig gegessen zu werden. Lässt es sich prima im Büro aufwärmen, dann in den praktischen Mikrofix. So brauche ich nicht extra noch weiteres Geschirr. Im Büro geht’s dann einfach bei 600 Watt gut 2-3 Minuten in die Mikrowelle. Durch die Wölbung in der Mitte wird das Essen gleichmäßig erwärmt und es muss auch nicht extra umgerührt werden. Durch ein Fassungsvermögen von 0,7l oder auch 1,5l bei der größeren Variante wird man auch satt.

Transportiere ich Speisen mit einer Sauce, schaue ich aber immer dass der Mikrofix waagrecht liegt und packe ihn sogar extra in ein Sackerl ein. Mir ist es schon einmal passiert dass etwas Sauce durch das Silikonventil ausgeronnen ist.

Laut der Beschreibung kann man ihn sogar einfrieren. Dies habe ich aber nicht getestet da ich dazu meine Polarsterne und Eiskristall-Becher habe.

Ein No-Go…

…ist die Grillfunktion der Mikrowelle. Schau bitte dass diese ausgeschalten ist wenn du den Mikrofix verwendest. Es könnte sonst zu einer unangenehmen Überraschung und ein nicht ganz angenehmes Duftaroma in der Küche führen.

Wie transportierst du deine Speisen ins Büro? Nimmst du Jause mit oder gehst du in die Kantine.

By | 2017-11-05T14:59:55+00:00 09.09.2017|Tags: |0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar