Balkonpflanzen

Die meisten Pflanzen, welche auf den Balkon gehören, befinden sich nun auch schon auf den Balkon. Nur meine großen Physalis sind noch in der Wohnung. Ich weis nicht ob ich diese überhaupt nach draußen stellen soll. Immerhin haben mir die heurigen Wetterkapriolen schon einige meiner Tomatenpflanzen vernichtet. Wie ihr gleich lesen werdet gedeihen die übrigen Balkonpflanzen jedoch herrlich.

Meine Litschitomaten:

Nach anfänglichen Wachstumshemmungen meiner Litschitomaten und einigen Ausfällen – 12 Pflanzen an der Zahl – sind die ersten Pflanzen nun so groß dass die Stacheln auf dem Stängel und auf den Blättern schön zu erkennen sind.

Später wird dann auch die Kapsel um die eigentlichen Tomaten mit spitzen Stacheln übersät sein – wie Kastanien. Sobald die Frucht dann reif ist, platzt die Schale auf und gibt die rote Tomate mit rund 2cm Durchmesser frei.

Die Radieschen:

Wie ihr seht, fühlen sie sich wohl und wachsen. Einige habe ich schon zum Salat oder zur Jause verspeist. Welche Sorten ich ausgesät habe, kann ich leider nicht mehr so genau sagen. Es sind jedenfalls zwei verschiedene Saatbänder in der Erde aus der zahlreiche Pflanzen geworden sind.

Orangenminze und Physalis:

Diese Orangenminze stand den ganzen Winter über am Balkon, eingewickelt in einem Flies. Im Frühjahr habe ich diese dann fast ganz zurückgeschnitten in diesen Topf gepflanzt und siehe da…sie hat wieder ausgetrieben.

Rechts stehen 6 junge Physalispflanzen – ca. 3 Monate alt. Da ich nicht weis ob meine großen Pflanzen nochmal blühen und Früchte tragen konnte ich nicht drum herum und habe einige neue Kerne eingepflanzt.

Dann habe ich da noch…

…einige Duftwicken welche über ein Stück Gartenzaun nach oben klettern (im grünen Topf ganz hinten). Was im hellgrünen Topf vorne und im schwarzen rechts hinten wächst kann ich euch im Moment nicht genau sagen. Links im grünen Topf sind 4 Tomatenpflanzen mit Tomatenstab.

2017-11-05T15:34:31+00:00 12.06.2015|

Die Kommentarfunktion wurde geschlossen.