Schloss Eggenberg

Freunde meinen ich hätte oft Glück wenn es um kostenlosen Eintritt oder besondere Führungen bei Touristenzielen geht. Ich behaupte ich bin meist zufällig zur richtigen Zeit am richtigen Ort. So wie auch diesmal.

Open House im Schloss Eggenberg

Es war schon in der Früh ein sonniger Tag und wie lange hatte ich mir schon vorgenommen den Park des Schloss Eggenberg zu besuchen. Ich wusste, der Eintritt in den Park kostet 2€ und wenn es sich noch ausgehen würde, könnte ich mir auch die Prunkräume und Ausstellungen im Schloss ansehen. Das würde rund 9€ kosten. Kann man in Kauf nehmen oder? Zu Mittag würde ich dann irgendwo in der Stadt essen gehen.

Es kam anders als geplant

Am Eingang würde ich von einem Parkmitarbeiter begrüßt, bekam einen Zettel in die Hand mit dem Vermerk dass heute „Open House“ sei, kein Eintritt bezahlt werden müsse und alle Führungen ebenfalls frei zu besichtigen seien. Einzige Bedingung: man müsse sich für die Führungen Zählkarten an der Info holen.

Gesagt getan. Auf dem Weg dort hin las ich den Zettel, suchte mir die Führungen aus, welche ich besuchen wollte und holte mir die Zählkarten.

Das Münzkabinett

Da für den ersten Moment keine Führung mehr frei war, die Tierische Führung durch den Park war schon im Gange, besuchte ich das Münzkabinett. Hier sind extrem viele Münzen ausgestellt und man erfährt sehr viel über das Schloss Eggenberg und das Finanzwesen der frühen Zeit. Sehr interessant muss ich sagen.

Der Schloss-Park

Bis zur nächsten Führung durch die Prunkräume hatte ich nun gut 1,5 Stunden Zeit und konnte den Park besichtigen für welchen ich eigentlich hergekommen war.

Dieser ist mit seinen rund 18ha echt groß und schön gepflegt. Viele Bäume, Rosen und Duftsträucher, Pavillons, Teiche, ruhige Wege und Pfauenrufe laden zum verweilen ein. Wie ich später erfahren sollte wohnen neben einem großen Wels auch 20 Pfauen und viele andere Tiere im Park.

Die Prunkräume

Um 13:45 stand die Führung durch die Prunkräume an. Neugierig stellte ich mich in die wartende Schlange. Der erste Raum, der Planetensaal. Hier wird geprotzt und nicht gekleckert. Ein sehr hoher und großer Raum mit vielen Gemälden, Lustern, hohen Fenstern und Stuck an den Wänden.

Weiter ging es gemütlich durch die einzelnen Räume. Viele Eindrücke, interessante Infos um Grafen, Prinzen und Kaiser der Zeit.

Tierische Kollegen

15 Uhr. Zeit für die heiß ersehnte Führung durch den Park zu den tierischen Kollegen. In etwas über einer Stunde legten wir doch den ein und anderen Kilometer zurück. Vorbei an den Fischteichen, kleinen Nischen im Park, dem Planetengarten, Pfauen, durch das Schloss zu den Ausfluglöchern der Fledermäuse.

Galerie und Archäologiemuseum

Der Abschluss der Führung mit den Tierischen Kollegen endete in der Galerie. Diese ist wohl auf sehr vielen Fotos zu sehen. Nicht ohne Grund ist diese auch auf meinem Titelbild zu sehen. Die gelb leuchtenden Wände sind echt schön.

Hier befindet sich dann auch der Eingang zur alten Galerie. Eine Ausstellung mit vielen Gemälden. Diese waren für mich nicht ganz so interessant aber der knarzende Boden….yeah. Kann ich mir so einen auch zuhause einbauen?

Den Abschluss bildete dann das Archäologiemuseum. Ganz kurz. Für heute war ich genug gegangen.

Nein, nicht ganz. Die Märchenausstellung fehlt noch!

Ob Einhörner, Drachen, Meerjungfrauen und andere Fabelwesen. Hier gibt es alles was Märchenleser und Erzähler fasziniert. Ich war relativ schnell durch die Ausstellung durch.

Wer mehr über das Schloss Eggenberg wissen möchte, kann sich hier umsehen.

Wer von euch kennt das Schloss Eggenberg? Wie war euer Eindruck? Mir hat es definitiv gefallen.

2017-11-05T15:52:22+00:00 07.08.2016|

Hinterlassen Sie einen Kommentar