Mandarinen-Zitronen-Pudding

Gleich Vorweg, ich mag Pudding sehr, sehr gerne. Immerhin gibt es schon einige Pudding-Rezepte hier. Er ist sehr einfach zu machen und wenn man weis wie, sind den Variationen nahezu keine Grenzen gesetzt.

Mandarinen-Zitronen-Pudding (3 Portionen)

350ml Milch
3EL Staubzucker
2 gehäufte EL Maizena
1 EL Rum
den Saft aus 1 Zitrone und 1 Mandarine (etwa 120ml)

Zubereitung:

Als erstes die Zitrone und die Mandarine auspressen. Ich habe dazu die Küchenperle verwendet.
Dann etwa 250ml der Milch in einen beschichteten Topf geben und langsam erhitzen. Die restlichen 100ml der Milch mit den 3EL Staubzucker und der Maizena verquirlen.

Ist die Milch handwarm, rührt den Rum und den frisch gepressten Saft unter. Die Milch könnte nun ausflocken. Um dies zu verhindern, rührt mit dem Schneebesen einfach weiter bis sich alles schön vermischt hat. Dann heißt es etwas warten.

Kocht die Milch, gebt das Milch-Zucker-Maizena-Gemisch in den Topf und beginnt mit dem Schneebesen alles gut zu vermischen. Durch die Maizena beginnt die Puddingmasse nun zu stocken. Nach gut 1min rühren sollte die Milch wieder aufkochen. Nun ist der Pudding bereit um in Schüsseln gefüllt zu werden.

Jetzt muss der fertige Mandarinen-Zitronen-Pudding erkalten und dann gut 2 Stunden im Kühlschrank auskühlen.

Haushalts-Tipp:

Verwendet zum zubereiten eines Puddings einen offenen Rührbesen wie den neuen Tupperware TOP Rührbesen (im Bild). So bleibt weniger Puddingmasse am Rührbesen und dieser ist so auch leichter zu reinigen.

By | 2017-11-05T16:22:24+00:00 25.03.2015|Tags: , , |0 Kommentare